Hintergrund
  • Teaser

    Mit klarem Kurs und Kompass segeln, sich ehrgeizige Ziele setzen, dabei aber ohne ideologische Scheuklappen agieren: Das macht die CDU nach den Worten Marc Henrichmanns aus. „Unglaublich überzeugt“ sei er „vom Erfolgsmodell Volkspartei“, bekannte der Bundestagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende beim Neujahrsempfang im Stift Tilbeck – weil die Volkspartei aus verschiedenen Perspektiven auf Lebensfragen schaue, und weil am Ende immer die Frage stehe: „Wie machen wir das Leben der Menschen besser?“



  • Teaser

    Zum Sommer 2019 wird dann das Azubi-Ticket für Bus und Bahn eingeführt. Über die Umsetzung freuen sich auch die Landtagsabgeordneten für den Kreis Coesfeld Wilhelm Korth und Dietmar Panske.



  • Teaser

    Ratsfrau Ulrike Fascher ist nun neue Vorsitzende der CDU-Sozialausschüsse (CDA) Coesfeld, die auch das Gebiet von Billerbeck und Rosendahl einschließen. Damit tritt die Coesfelderin die Nachfolge von Bernd Kösters an, der zum Beisitzer gewählt wurde.



  • Teaser

    „Wir brauchen das Ohr bei den Menschen“, diese Aussage bekräftigte die Christlich-Demokratisch Arbeitnehmerschaft (CDA) bei ihrer Mitgliederversammlung noch einmal. Der Vorsitzende Roland Hericks führte zu Anfang der Versammlung noch einmal die politischen Ziele der CDA an und machte zudem deutlich: „Die Digitalisierung muss auch die Schule erreichen, es bedarf einer ständigen Weiterentwicklung für eine angemessene Bildung unserer Kinder.“ Ebenfalls nannte er die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie als ein wichtiges Ziel.



Social Network I Social Network II Social Network III Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
23.11.2018 | Marc Henrichmann MdB | www.marc-henrichmann.de
Cannabis: Kein Konsum ohne Nebenwirkungen
Drogenbeauftragte des Bundes bei Podiumsdiskussion in Coesfeld

Drogenmissbrauch – vor allem der Konsum von Cannabis – ist auch im Münsterland ein Problem, das flächendeckend sehr viele Schulen betrifft. Die Gefahren illegaler Suchtmittel und Maßnahmen zur Prävention sind am Mittwoch, 5. Dezember, auch das Thema der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler. Beginn der Diskussionsveranstaltung, die allen Interessierten offen steht, ist um 16:30 Uhr im Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld.

Die Drogenbeauftragte des Bundes, Marlene Mortler, kommt nach Coesfeld. Foto: Elaine Schmidt
Kreis Coesfeld - „Cannabis – rein pflanzlich! Aber ohne Nebenwirkungen?“ So ist die Veranstaltung überschrieben, zu der die Drogenbeauftragte auf Einladung des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann nach Coesfeld kommt.

Im Mittelpunkt stehen Fragen und Ängste von Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern. Angesprochen werden die konkrete Situation vor Ort, Folgen des Konsums und Möglichkeiten der Prävention. Weitere Gesprächspartner sind Dr. Gerhard Pohl, Leiter der Fachstelle Suchtprävention der Caritas im Kreis Coesfeld, Kriminalhauptkommissar Andreas Nitz von der Kreispolizei Coesfeld, Marc-André Tews, Leiter des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs, sowie Dipl.-Psych. Valentin Merschhemke, Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Sport und Kultur des Kreises Coesfeld und Vorstandsmitglied des CDA Bezirksverbands Münsterland.

„In einem Vortrag bei der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik unserer CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat Marlene Mortler sehr eindringlich darauf hingewiesen, wie stark das Thema Sucht und Drogen unsere Kommunen auch im ländlichen Raum betrifft“, betont Henrichmann. „Wir müssen uns dafür stark machen, unsere Kinder und Jugendliche zu schützen“, erklärt der CDU-Politiker.

Die Notwendigkeit dazu belegen die Zahlen aus dem gerade veröffentlichten Drogen- und Suchtbericht 2018. Mehr als sieben Prozent aller Zwölf- bis 17-Jährigen haben demnach wenigstens einmal Cannabis konsumiert. Im Kreis Coesfeld nimmt sich unter anderem der Arbeitskreis Prävention des Themas an: Im September veröffentlichte eine Fachgruppe des Arbeitskreises einen Handlungsleitfaden zum Umgang mit illegalen Drogen und Sucht. In der Fachgruppe wirken die Kreispolizei, AWO, Caritas, die Kreuzschule Coesfeld und das Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg mit.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Termine
Impressionen
Twitter
Die CDA im Kreis Coesfeld bei twitter
 
Facebook