Hintergrund
  • Teaser

    Die bundesweit mehr als 80.000 ehrenamtlichen Kräfte des Technischen Hilfswerks werden künftig wohl noch häufiger angefordert werden. Dies betont der heimische Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann. Der Deutsche Bundestag habe heute (13. März) mit dem Zweiten THW-Änderungsgesetz den Weg dazu frei gemacht. „Damit wird das Engagement noch attraktiver“, erwartet der CDU-Innenpolitiker einen „Motivationsschub fürs Ehrenamt“. Im Kreis Coesfeld gibt es vier THW-Ortsverbände in Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen und Havixbeck.



  • Teaser

    Mehr Tempo bei Infrastrukturprojekten: Dafür setzen sich die CDU-Parlamentarier in Bund und Land ebenso ein wie die IHK Nord Westfalen. Deren Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel war zu Gast beim Vorstand des CDU-Kreisverbands Coesfeld in Bösensell. Den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Münster und Lünen oder der Bundesstraße von Münster nach Bielefeld nannte Jaeckel als zentrale Anliegen für die Wirtschaftsregion.



  • Teaser

    Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Auch wenn nach Einschätzung von Flüchtlingsinitiativen die meisten Geflüchteten im Alltag sprachlich gut zurechtkommen, bleibt das Lesen und Schreiben in lateinischer Schrift eine große Hürde. Besonders Frauen tun sich schwer, Deutschkurse zu besuchen, erfuhr der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann bei einem Gespräch mit Initiativen aus Coesfeld, Dülmen und Havixbeck. Für den CDU-Politiker ist klar: „Wer die Sprache nicht spricht, verliert den Anschluss“. Er warnte vor Parallelgesellschaften: „Wir müssen klar machen, dass wir Wert auf die Sprache legen“



  • Teaser

    55 Hebammen sind beim Hebammenverband im Kreis Coesfeld gelistet. Wie viele tatsächlich ihrem Beruf nachgehen, darüber sagt diese Zahl allerdings wenig aus. Gerade in den Sommermonaten kommt es immer wieder zu Versorgungslücken. Wie der Beruf deshalb attraktiver werden kann, darüber tauschten sich Marc Henrichmann und Dietmar Panske, die heimischen Abgeordneten aus Bundes- und Landtag, mit Hebammen in der Familienpraxis Oase in Appelhülsen aus. „Sie leisten eine wichtige und verantwortungsvolle Arbeit“, betonten die CDU-Politiker und sicherten ihnen Unterstützung zu.



Social Network I Social Network II Social Network III Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.01.2020 | CDU im Kreis Coesfeld | www.cdu-coe.de
Katastrophenschützer suchen Trainingsgelände
CDU-Kreisvorstand beim THW Havixbeck / Mehr Bundesmittel für Helfer

Ob Schneechaos im Münsterland, Hochwasser an der Elbe oder der Tsunami in Südostasien: Aufs Technische Hilfswerk ist Verlass bei den sogenannten Großschadenslagen – vor Ort und weltweit. All dies leisten die Katastrophenschützer ehrenamtlich, oft unterstützt von ihren Rettungshunden.

Über den ehrenamtlichen Einsatz und die Ausrüstung des THW in Havixbeck informierte sich der CDU-Kreisvorstand, darunter der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Foto: CDU

Über das beeindruckende Spektrum der Aufgaben und zwei ganz spezielle Anliegen, die die Vierbeiner betreffen, informierte sich der Vorstand des CDU-Kreisverbands jetzt in Havixbeck. Dort hat einer der vier THW-Ortsverbände im Kreis Coesfeld seinen Standort.

Als wichtige Anerkennung ihrer Arbeit empfinden es die Helferinnen und Helfer, dass der Bundestag im Haushalt 2020 die Mittel für das THW erneut angehoben hat. „Das erleichtert es uns, das notwendige technische Gerät anzuschaffen und unseren Helfern Kosten zu erstatten“, berichtete die Ortsbeauftragte Dr. Christiane Bettin dem CDU-Kreisvorstand, darunter der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann. Dennoch ist der ein oder andere Wunsch noch offen: Dringend benötigt werde etwa ein Trainingsgelände für Such- und Rettungshunde. „Dazu suchen wir eine etwa 60.000 Quadratmeter große Waldfläche“, erklärte sie.

Finanziert werden die Vierbeiner komplett vom Technischen Hilfswerk. „Es würde uns sehr helfen, wenn die Kommunen die Rettungshunde von der Hundesteuer befreien“, so Dr. Christiane Bettin. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr sicherte zu, die Bitte in der nächsten Bürgermeisterkonferenz anzusprechen.

Bei der Vorstandssitzung der Christdemokraten ging es anschließend um den Kommunalwahlkampf. Am Dienstag, 28. April stellt ein CDU-Parteitag in Coesfeld die Bewerberinnen und Bewerber für den Kreistag auf. Für das Amt des Landrats hat der Kreisvorstand erneut Dr. Schulze Pellengahr vorgeschlagen. Die Entscheidung darüber fällt am 20. Juni in Billerbeck. Bereits am 25. Januar lädt die Kreis-CDU zum Neujahrsempfang ins Stift Tilbeck ein. Die Veranstaltung mit der Bundesvorsitzenden und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer ist restlos ausverkauft.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Termine
Impressionen
Twitter
Die CDA im Kreis Coesfeld bei twitter
 
Facebook